Medienscouts am GMG

Unsere Medienscouts sind nicht anonym! Sie sind Ansprechpartner und wollen Zeichen setzen!

Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es am GMG die neu gegründete Arbeitsgemeinschaft der Medienscouts. Zehn Schüler aus der 8. bis 10. Klasse werden hier umfassend in Medienkompetenz geschult, um dann als Multiplikatoren vor allem in den Klassen 5 – 7 arbeiten zu können. Aufgabe der Medienscouts ist die Prävention, also das Vorbeugen von z. B. Missbrauch, Cybermobbing, Cybergrooming und allgemein illegalen Aktivitäten im Internet. Ab Beginn des zweiten Halbjahrs führen die Medienscouts eigenständig Unterrichtseinheiten durch, in denen sie Kenntnisse über Datensicherheit, Urheberrecht bei Filmen, Musik und Bildern, Verhalten in sozialen Netzwerken wie WhatsApp und Snapchat, Passwortsicherheit, Online-Spiele und anderes vermitteln.
Bisher haben die Teilnehmer unserer AG in verschiedenen Treffen über das eigene Verhalten im Netz reflektiert und bereits einen ersten Workshop eingeübt. Am 20. und 21. Februar 2017 hat nun die lang erwartete Ausbildung der Medienscouts in Lichtenfels stattgefunden. Die OpferHilfe Oberfranken (OHO) ist ein Verein, der sich nicht nur die Hilfe für Betroffene zur Aufgabe gemacht hat, sondern sich in beeindruckender Weise für die präventive Arbeit mit Jugendlichen engagiert. Den insgesamt ca. 90 Schülern und betreuenden Lehrkräften aus Oberfranken wurde kostenlos ein zweitägiges Programm mit spannenden, interessanten und überaus informativen Beiträgen zu Cybermobbing, Hackerangriffen auf private E-Mails, Spielsucht, religiöse Radikalisierung durch das Internet und rechtlichen Konsequenzen von Fehlverhalten geboten. Herausragend waren zwei Vorträge von direkt Betroffenen zu den Themen „Sexuelle Gewalt“ und „Salafismus“, die bei allen Teilnehmern einen tiefen Eindruck hinterlassen haben. Die OpferHilfe Oberfranken unter Leitung von Alfons Hrubesch und Peter Bürgin hat mit allen Vorträgen ermöglicht, Schülern die Problematik eines naiven Umgangs mit den eigenen Daten im Internet zu verinnerlichen. Und nicht nur das, wir möchten uns auch ausdrücklich bei der OHO dafür bedanken, dass für das leibliche Wohl aller Teilnehmer sehr gut gesorgt war. Und noch ein Wort in eigener Sache: Als Betreuerin unserer AG hat es mich stolz gemacht, wie interessiert in erster Linie die GMGler die Diskussionsangebote der Referenten genutzt haben.

StRin Anke Pfefferkorn