MINT am GMG

Unser MINT-Konzept

MINT

Unser MINT-Angebot

 

Unsere MINT-Fächer

Unsere MINT-Wahlkurse

Biologie

AG Natur

Chemie

Ingenieurwissenschaften begreifen

Informatik

NaWi Plus

Mathematik

Robotik

Physik

Aktivitäten und Erfolge

Mit den Freunden in die Zukunft

Die Technik von morgen kann es naturgemäß heute noch nicht geben. Zwanzig neugierige GMGler haben jedoch einen Tag lang aus nächster Nähe einen Ort mitten in Europa inspizieren dürfen, an dem die Zukunft ein Stück weit schon Gestalt annimmt.

[weiterlesen]

Innovationen hautnah erleben!

Jungforscher besuchen den Innotruck, der auf seiner Tour auch in Bayreuth Halt machte, und erfahren, welche zukunftsträchtigen Innovationen uns das Leben erleichtern (können).

[weiterlesen]

Entdecker, Forscher oder beides?

„Christoph Kolumbus entdeckte zwar Amerika, aber Alexander von Humboldt hat die Natur dort richtig erforscht.“ Beim Bildungsprojekt „So´n Dreck – Faszination Boden und was er mit dir zu tun hat“ waren die Schülerinnen und Schüler der Forscherklassen 5a, 5b, 5c und 5d vom GMG sowohl Kolumbus als auch von Humboldt: sie durften durch spannende Experimente und spaßige Aktivitäten unter wissenschaftlicher Anleitung mit allen Sinnen den faszinierenden Lebensraum Boden im Ökologisch-Botanischen Garten erforschen. [weiterlesen]

Trockenen Fußes auf dem Meeresboden …

waren die Schülerinnen und Schüler der AG Natur am Freitag, den 6. Oktober 2017, auf Entdeckungsreise. Zum Glück gibt es das Meer nicht mehr, stattdessen gibt es heute dort den Ort Mistelgau und jede Menge Fossilien. Nach diesen konnten wir mit Geologenhämmerleinchen (*grins) und der Profi-Schutzausrüstung bestehend aus Helm und Brille nach Herzenslust suchen. Was gefunden wurde, wurde ans GMG für die spätere Präparation mitgenommen. Bevor es damit so richtig losging, hat uns die Geopark-Rangerin Frau Körner von der Geschichte der Tongrube und ihren ehemaligen Lebewesen erzählt. Das war wieder einmal ein tolles Erlebnis in der Natur gewesen.

GMG und MINT-EC

MINT-EC-SCHULE_Logo_Anwaerter grossMit großer Freude haben wir die Mitteilung erhalten, dass das Graf-Münster-Gymnasium ab sofort Anwartschaftsschule des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC ist. Damit haben interessierte Schüler und Lehrer das Recht, an den Veranstaltungen dieses inzwischen auch international tätigen Netzwerks teilzunehmen. Das GMG stärkt damit sein naturwissenschaftliches Profil und kann auf diese Weise neue Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung für alle Interessierten in den mathematischen und naturwissenschaftlichen Bereichen anbieten.

MINT-EC ist das nationale Excellence-Schulnetzwerk, in dem bundesweit aktuell 267 Schulen vereint sind.
Es wurde im Jahre 2000 von Arbeitgebern gegründet, arbeitet eng mit regionalen Bildungsinitiativen zusammen und steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz.
Mitgliedsschulen müssen ihr herausragendes MINT-Profil in Qualität und Quantität in der Regel alle 5 Jahre von einer unabhängigen Jury bewerten lassen. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetpräsenz unseres Netzwerkes unter www.mint-ec.de .

Unsere Schule besticht durch ihre breit aufgestellte MINT-Förderung. So gibt es bereits ab der 5. Jahrgangsstufe individuelle Förderangebote in den MINT-Fächern. Andererseits wird aber auch die naturwissenschaftliche Neugier aller Interessierter unterstützt und gefördert. Hierfür haben wir eine breite Palette an naturwissenschaftlichen Wahlkursen in den MINT-Fächern für außergewöhnlich interessierte oder begabte Schülerinnen und Schüler. Hinzu kommen besonders intensive Kooperationen mit außerschulischen Partnern, wie z.B. ein Wahlkurs der Ingenieurwissenschaften in Zusammenarbeit mit dem VDE und der Uni Bayreuth.

Unsere Schülerinnen und Schüler sind berechtigt, bundesweit stattfindende MINT-Workshops an verschiedenen Hochschulstandorten oder in Unternehmen mit professioneller Betreuung zu besuchen. Die zwei bis viertägigen Seminare samt Übernachtung, Verpflegung und Betreuung sind dabei vollkommen kostenlos.
Zudem sind wir als Mitgliedsschule berechtigt, das national anerkannte MINT-EC-Zertifikat zu verleihen.

Einen Überblick über alle angebotenen Workshops gibt es hier (https://www.mint-ec.de/veranstaltungen.html).
Dort kann man sich auch direkt für die Teilnahme bewerben. Bitte nehmt dann auch mit Herrn Wutschig Kontakt auf.

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ vergibt das Prädikat „Mint-freundliche Schule“. Der Vorstand dieser Initiative selbst versteht diese Auszeichnung als besondere Betätigung im MINT-Bereich im Sinne eines Breitensports, während er MINT-EC-Schulen als Spitzensportler sieht.
Dies bedeutet einerseits, dass unsere Schule im nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC besondere Angebote für herausragende, begabte, aber auch außergewöhnlich interessierte Schüler bereithält.
Andererseits wurde unsere Schule insbesondere auch deshalb in das Netzwerk aufgenommen, weil wir besondere MINT-Angebote für alle Schülerinnen und Schüler – ausdrücklich nicht nur für jene aus der sogenannten Leistungsspitze – bereithalten, um sie zu einer Betätigung in und Beschäftigung mit den Naturwissenschaften zu motivieren.

Bei sämtlichen Fragen rund um das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC können Sie sich jederzeit persönlich am Lehrerzimmer oder per Mail an Herrn Wutschig wenden (matthias.wutschig@gmg-bayreuth.de).

Das MINT-EC-Zertifikat

Das MINT-EC-Zertifikat ist eine besondere Auszeichnung für Schülerinnen und Schüler, die sich im Laufe ihrer gymnasialen Laufbahn in den Naturwissenschaften besonders engagiert haben und auch entsprechende Leistungen erzielten. Es darf nur von MINT-EC-Schulen zusammen mit dem Abiturzeugnis verliehen werden. Es genießt bundesweit besonders hohe Anerkennung an den Universitäten und in der Wirtschaft. So trägt es deutlich zur Verbesserung der Chancen auf einen Studienplatz (Anrechnung auf die Abiturnote um bis zu 0,2) oder Ausbildungsplatz bei.

Hierfür muss man folgende drei Anforderungsbereiche erfüllen:

  1. In Mathematik und zwei weiteren MINT-Fächern in den vier Kurshalbjahren Q11/1-Q12/2 ein Notendurchschnitt von mindestens 9 Punkten.
  2. Mindestens 9 Punkte in einer wissenschaftlichen MINT-Arbeit (z.B. W-Seminararbeit) von mindestens 10 Seiten
  3. Mindestens 40 Punkte durch beliebige andere Aktivitäten im MINT-Bereich wie Wahlkurse, Wettbewerbsteilnahmen etc. (Zum Vergleich: ein MINT-Wahlkurs ergibt 5 Punkte)

Genauere Informationen – vor allem hinsichtlich der Umrechnung der Aktivitäten in Punkte – sind jederzeit bei Herrn Wutschig und im Handbuch zum MINT-EC-Zertifikat erhältlich (https://www.mint-ec.de/media/filemanager/Zertifikat/MINT-EC-Zertifikat_2016_08.pdf).

Ausführliche Informationen und nötige Antragsformulare finden sich im Handbuch zum Zertifikat, das hier https://www.mint-ec.de/media/filemanager/Zertifikat/MINT-EC-Zertifikat_2016_08.pdf zum Download bereit steht. Zudem können Sie sich jederzeit an Herrn Wutschig wenden.

Interessierte sollten sich auf jeden Fall mit Herrn Wutschig in Verbindung setzen. Die Frist zur Beantragung wird jeweils per Aushang am Brett der Q12 bekannt gegeben. Meist ist dies etwa Mitte April nach Notenschluss in Q12/2. Persönlich bei Herrn Wutschig sind dabei folgende Unterlagen abzugeben:

  • Antrag auf Verleihung des MINT-EC-Zertifikats
  • Auflistung aller in Frage kommenden Leistungen
  • Bescheinigung aller entsprechenden Leistungen (durch Unterschrift der Kursleiter im Dokumentationsheft, das bei Herrn Wutschig erhältlich ist, oder durch zusätzliche Bestätigung)