Der Vorbereitungsdienst am Graf-Münster-Gymnasium

Das Studienseminar am Graf-Münster-Gymnasium ist ein Septemberseminar, d.h. es beginnt im September, jeweils am zweiten Schultag nach den Sommerferien.

Im Folgenden ist der derzeitige Ablauf des zweijährigen Vorbereitungsdienstes in der am Graf-Münster-Gymnasium üblichen Form stichpunktartig beschrieben:

1. Ausbildungsabschnitt (= September bis Februar)

an der Seminarschule

  • Dienstantritt mit Ernennung zu Beamten auf Widerruf und Vereidigung
    erstes Kennenlernen der Seminarlehrkräfte, der Schule und der Stadt
  • in jeder Woche:
    in jedem Fach zwei- oder dreistündige Fachsitzungen
    in Biologie, Chemie und Physik zusätzliche Praktika
    allgemeine Sitzungen in Pädagogik, Psychologie, Grundfragen der
    staatsbürgerlichen Bildung sowie in Schulkunde und Schulrecht (in der Regel am Dienstag- und Mittwochnachmittag)
  • zusätzlich:
    Sprecherziehung (fünf Doppelstunden nachmittags)
    Erste-Hilfe-Kurs (ein ganzer Tag)
  • in den ersten Wochen:
    Hospitationen bei den Seminarlehrkräften, später auch bei anderen Lehrkräften
    dann eigene Lehrversuche in den Klassen der Seminarlehrkräfte
  • nach den Herbstferien:
    in jedem Fach Übernahme einer Klasse des Seminarlehrers oder eines Betreuungslehrers
    zusammenhängender Unterricht bis zum Halbjahr
    maximal 10 Wochenstunden
  • im Januar, in Einzelfällen auch schon im Dezember:
    1. Prüfungslehrprobe in einer der übernommenen Klassen

2. Ausbildungsabschnitt (= Februar bis Februar)

für jedes Halbjahr: Zuweisung an eine Einsatzschule (Wechsel der Einsatzschule in den Sommerferien möglich)

vorher: Abgabe eines Formblatts mit Ortswünschen

dort: eigenverantwortlicher Unterricht mit bis zu 17 Wochenstunden
in der Regel ein Wochentag unterrichtsfrei

während dieser Zeit:

  • vier „Seminartage“ an der Seminarschule:
    jeweils einmal Mo – Mi im März oder April und im Juni oder Juli
    jeweils einmal Mo + Di im Oktober und Dezember
    Fachsitzungen, allgemeine Sitzungen, Einzelgespräche mit Seminarlehrkräften
  • 2. Prüfungslehrprobe
    die drei Lehrproben müssen beide Fächer und alle drei Stufen (Unterstufe 5-7, Mittelstufe 8-10, Oberstufe 11-12) abdecken
  • Anfertigung der Schriftlichen Hausarbeit (Bearbeitungszeit 5 Monate)
    über Fragen des Unterrichts und der Erziehung
    Unterrichtsbezug muss vorhanden sein, eigene Erfahrungen sollen eingehen

3. Ausbildungsabschnitt (= Februar bis Juli)

wieder an der Seminarschule

  • wieder in jedem Fach Unterricht in einer Klasse
  • März oder April: Kolloquium Pädagogik/Psychologie
    Besprechung eines Fallbeispiels, weitere Fragen
    30 Minuten Vorbereitungszeit, 30 Minuten Prüfung
  • April oder Mai: 3. Prüfungslehrprobe
    noch fehlende Stufe und ggf. noch fehlendes Fach müssen abgedeckt werden
  • kurz vor oder nach den Pfingstferien: mündliche Prüfungen
    je eine Prüfung Fachdidaktik der beiden Fächer und eine kombinierte Prüfung Schulkunde/Schulrecht und Staatsbürgerliche Bildung
    jeweils 20 Minuten, alle drei an einem Tag

Wenn Sie als Student(in) oder angehende(r) Referendar(in) noch Fragen zum Studienseminar am Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth haben, können Sie sich gerne unter  seminar@gmg-bayreuth.de  an mich wenden.

Wolfgang Hill

Stellvertretender Seminarvorstand

 

→ Das Graf-Münster-Gymnasium als Seminarschule