Abwechslung im Altersheim

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9C besuchten in den vergangenen Wochen, unter Leitung ihrer Deutschlehrerin Frau Grimm, drei verschiedene Bayreuther Seniorenheime, um den Bewohnerinnen und Bewohnern vorzulesen und ihnen so ein Stück Normalität zurückzugeben.

Nach einiger Zeit der Vorbereitung, in welcher die Lernenden ihre Texte auswählten, die Vortragsweise übten und verschiedene Rollen innerhalb ihrer Gruppen verteilten, haben sie am 30.06, 05.07., 07.07. sowie 09.07 verschiedene Altersheime aufgesucht, um dort ihre Geschichten vorzutragen. Die Seniorinnen und Senioren, die coronabedingt seit einiger Zeit kaum oder gar keinen Besuch empfangen durften, sind erfreulicherweise in hoher Zahl erschienen. Beispielsweise erfreuten die Jugendlichen ihr Publikum mit Märchen wie „Rotkäppchen“, „Hänsel und Gretel“ oder „Rumpelstilzchen“ aber auch mit Auszügen aus dem „Trotzkopf“ oder „Hanni und Nanni“. Die literarischen Stunden wurden unter anderem durch schauspielerische Einlagen oder musikalische Untermalungen am Klavier, der Gitarre oder auch der Querflöte bereichert. Besonders große Freude hatten die Seniorinnen und Senioren, wenn gemeinsam Volkslieder wie „Sah ein Knab ein Röslein stehen“ oder „Am Brunnen vor dem Tore“ gesungen wurden. Sowohl die Zuhörerinnen und Zuhörer als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenheime freuten sich erkennbar über den Besuch der Gymnasiasten. Besonders schön für alle Beteiligten war die Interaktion zwischen Jung und Alt, beispielsweise immer dann, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner auf Fragen der Vorlesenden eingingen oder wenn im Anschluss an die Lesungen noch interessante Gespräche geführt wurden.

Abschließend kann man sagen, dass das Projekt ein voller Erfolg war. Man konnte an den begeisterten Gesichtern der Seniorinnen und Senioren sehr gut erkennen, dass ihnen der Besuch der Jugendlichen sehr gefallen hat. Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten, die unser Vorleseprojekt ermöglicht haben!

Ihre Reporter in Wort und Bild, Finn Küfner und Max Stumpf (Klasse 9C)