Chemie am GMG

Chemie am GMG unterwegs...

April 2019: “Ein guter Start in den Tag – Kaffee, Aspirin und andere alternative Antriebe”

Wir in Bayreuth haben es echt gut: 5 große Gymnasien, wichtige Wirtschaftsunternehmen und Handwerksbetriebe und natürlich unsere coole Uni direkt vor der Haustür! Noch besser für uns Chemiker ist, dass die Fachgruppe Chemie seit vielen Jahren das wissenschaftliche Programm “C#Nat – Chemie vernetzt Naturwissenschaften und Technik” anbietet. Dabei können Schüler selbst erleben, wie interessant und wichtig die Chemie für uns ist – vielleicht motiviert das sogar einige zu einem naturwissenschaftlichen Studium in Bayreuth!

Unsere 10. Klassen besuchten deshalb im April Chemie-Lehrstühle der OC (Organische Chemie) und der PC (Physikalische Chemie) an der Uni. Immer am Start die Professoren und Dozenten mit interessanten Vorträgen zu angesagten Themen: Naturstoffe als Vorbild für lebenswichtige Medikamente oder hilfreiche Pharmazeutika. Oder auch endlich mal verständliche Erklärungen für Alltagsphänomene.

Aus Essigsäureanhydrid und Salicylsäure synthetisierten unsere Jungchemiker Acetylsalicylsäure und überprüften die Reinheit des Produkts mittels Dünnschichtchromatographie und Farbreaktionen.  Bei einem Projekt zur physikalischen Chemie wurden Abkühlkurven von heißen Flüssigkeiten (Kaffee!) in verschieden isolierten Behältnissen mit Thermofühler und Wärmebildkamera aufgezeichnet. Außerdem wurden Experimente zu alternativen Antriebssystemen wie Brennstoffzellen oder Batterien durchgeführt.

Besonderer Dank geht natürlich an alle Betreuer der Universität und an Dr. Petra Oberpaul aus der Didaktik der Chemie für die reibungslose Organisation. Wir kommen gerne wieder und gucken rein in Forschung und Lehre!

J. Spangenberg, M. Pohl, U. Weinrich, B-A. Gallert

Sicheres Arbeiten im Labor
Seminararbeiten

Seminararbeiten im Überblick


Seminararbeiten

Das sind wir!

Die Fachschaft Chemie am GMG ist noch eine ganz „klassische“ Fachschaft: alle Lehrkräfte unterrichten neben der Chemie auch noch Biologie – zwei Wissenschaften, die sich super ergänzen.

Superwichtig ist natürlich Ute Weinrich, unsere Seminarlehrerin für Chemie: sie schafft es jedes Jahr auf’s Neue, aus ehemaligen Studenten des Lehramts für Chemie „echte“ Lehrerinnen und Lehrer zu machen, die bestens auf alle Herausforderungen des Lehrberufs vorbereitet sind. Unermüdlich ist sie neben dem Unterricht auch an der Entwicklung neuer Experimente für den „Chemie – aber sicher!“-Experimenteordner beschäftigt und engagiert sich für eine kreative Aufgabenkultur. Als kompetente Ansprechpartnerin für die „Internationale Chemieolympiade“ hat sie schon viele Jungchemiker mit Erfolg betreut.

Beatrice Burkard ist selbstverständlich auch Chemikerin, aber in erster Linie Seminarlehrerin für Biologie. Damit natürlich die zweite wichtige Säule unserer Lehrerausbildung und seit Jahren unverzichtbarer Bestandteil der Fachschaft B/C am GMG. Auch als Mitglied des Regio-Teams hat sie auf die Umsetzung des Lehrplans auch außerhalb unserer Schule sehr großen Einfluss. Sie sorgt als Leiterin der AG „Schulsanitäter“ dafür, dass in spontanen Notfällen sowohl Lernenden als auch den Lehrkräften medizinisch schnell und fachkundig von den jungen Sanitätern geholfen wird. Als Drogenbeauftragte unserer Schule kümmert sie sich im Rahmen der Suchtprävention in einer Kooperation mit der Polizei und dem Therapiezentrum Maximilianshöhe um die Aufklärung unserer Schülerinnen und Schüler. Vor allem zur Weihnachtszeit ist sie auch im Schulgarten anzutreffen, den sie mit Kollegen, Schülern und Eltern zusammen als „Adventsgarten“ im Dezember zum Leuchten bringt.

Andrea Klier ist Spezialistin für unseren Schulgarten und sorgt mithilfe der „Natur AG“ vor allem dafür, dass die jungen Nachwuchswissenschaftler raus in die Natur kommen und Biologie live erleben. Sie kümmert sich dabei auch um die terminliche Organisation von Feiern und Festen im Schulgarten. Ab dem Schuljahr 2019_20 experimentiert sie mit unseren Schülerinnen und Schülern im Wahlunterricht „NaWi-Plus“ und hilft ihnen außerdem im Wahlunterricht „Jugend präsentiert“ dabei, (wissenschaftliche) Erkenntnisse rhetorisch professionell vorzustellen. Wenn sie dem Backofen des Schulgartens mit ihren Brotbäckern zusammen so richtig einheizt, dann riecht es auch sehr lecker nach frischem Brot, mediterraner Pizza oder heimischen Flammkuchen.

Oliver Schinköthe ist der Fachbereichsleiter und der Sammlungsleiter der Biologie. Er kümmert sich darum, dass die vielen wertvollen Schätze unserer umfangreichen Biosammlung auch für die Nachwuchswissenschaftler am GMG gut erhalten bleiben. Manchmal vergrößert sich auch die Sammlung durch technische Neuerungen und großzügige Spenden verschiedener Mitglieder unserer Schulfamilie. Davon profitieren auch Studierende des Lehramts für Biologie von der Universität Bayreuth, die er als Praktikumslehrer betreut. Als „Chef“ des Schulgartens hat er für alle Fragen, Anregungen und Angebote zu diesem Juwel ein offenes Ohr. Seit einigen Jahren leitet er mit Andrea Klier und nun auch mit Janina Friedrich zusammen die Natur AG und pflegt die Zusammenarbeit mit externen Partnern wie dem LBV (Lindenhof), dem Geopark und nun auch dem Verein Summer in der City. Wenn man genau hinsieht, kann man ihn auch bei der Pflege der Stabheuschrecken, der Axolotls, der Fische und so mancher Fossilien am GMG entdecken und ihm auch an seiner Gitarre beim Samba oder bei GMTS zuhören.

Boris-Abraham Gallert ist „Chef“ der Chemiesammlung und als Fachbereichsleiter Chemie Ansprechpartner für alles, was kracht, stinkt und … färbt, schmeckt, duftet, leuchtet, eben Chemie! Studierende des Lehramts Chemie von der Universität Bayreuth lernen von ihm während des Studienbegleitenden Praktikums den Alltag eines Chemielehrers so richtig kennen. Wenn es um die Forscherklassen geht, dann ist er auch der richtige Ansprechpartner. Als Nebenberuf leitet er noch leidenschaftlich den Wahlunterricht „Graf-Münsters-Talentschmiede“, die sich mit den nicht ganz so ernsthaften Seiten des Lebens beschäftigt – Hauptsache, die Chemie stimmt.

Janna Guder-Welzel schafft den – in Deutschland schwierigen! – Spagat zwischen Familie und Beruf und zeigt jungen Forschern und Biologen ganz genau, wo der Hase läuft.

Quasi als Re-Entry ist Janina Friedrich nach einem Gastspiel am Gymnasium Tutzing back again am GMG und unterrichtet im Reich der Natur und Technik, Chemie und Biologie Schulklassen bei uns. Die Kinder der Natur AG wird sie ab sofort auch betreuen und im Schulgarten tatkräftig unterstützen.

Im Schuljahr 2019/20 unterstützt uns wieder vom MWG zugeschaltet als wichtige Hilfe Elke Mann beim Unterricht Biologie.

Facharbeiten

Facharbeiten im Überblick

 

Facharbeitsthemen

Lexikon

Die wichtigsten Begriffe in der Chemie


Lexikon (v. a. org. Chemie)

Chemie in der Grundschule

P-Seminar “Chemie in der Grundschule”

 

Chemie_in_der_GS

150 Jahre Periodensystem der Elemente

 Mendelejew und Meyer: wir danken euch!

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2019 zum “International Year of the Periodic Table of Chemical Elements” (Internationales Jahr des Periodensystems der Elemente) ausgerufen. Ist das wichtig für dich? Aber hallo: in dieser Tabelle stecken alle Elemente der Erde, angefangen bei Wasserstoff für Brennstoffzellen-Busse, über Aluminium und Kohlenstoff in deinem Mountainbike bis hin zum bisher letzten entdeckten Element Oganesson.

Die Klasse 8b suchte und recherchierte und fand interessante Informationen zu wichtigen Elementen. Die Ergebnisse kannst du im Chemiegang neben dem Chemiesaal C1 angucken.

Coole Videos findest du auch massig im Netz, z.B. hier:

https://www.youtube.com/watch?v=0rJmILZ8Psc

https://www.youtube.com/watch?v=zGM-wSKFBpo

Viel Spaß beim Stöbern!

Mineraliensammlung

Mineralien- und Petrefaktensammlung am Graf-Münster-Gymnasium

Gliederung:

  • Mineralogische Sammlung (einige tausend Sammlungsstücke aus verschiedenen Sammlungen, vor allem denen der Hobbymineralogen Weiß, Braun und Major Paul)
  • Gesteinssammlung (einige hundert Sammlungsstücke und erworbene Lehrsammlung)
  • Fossiliensammlung (einige hundert Stücke)

Präsentation bis zum Jahr 2000:

  • Schausammlung (2 Vitrinen im 1. Stock; mineralogisch und petrografisch)
  • Lehrsammlung (Stücke, die im Chemieunterricht zur Demonstration eingesetzt wurden)
  • Arbeitssammlung (diente früher in chemischen und geologischen Übungen zum praktischen Bestimmen von Gesteinen und Mineralien)

Ein Großteil der Sammlungsstücke und die gesamte Arbeitssammlung wurden am Dachboden deponiert und blieben über viele Jahre oder auch Jahrzehnte unbeachtet. Die Stücke waren in Schränken untergebracht oder lagen lose herum.
Auf diese Sammlung wurde Winfried Schnorrer, Biologie- und Chemielehrer am GMG, Ende der 90-er Jahre durch Zufall aufmerksam. Im Rahmen einerAufräumungsaktion wollte ein Hausmeister zumindest die offen herumliegenden Stücke entsorgen. Diese Maßnahme konnte buchstäblich im letzten Moment gestoppt werden. Nur einige wenige Stücke, darunter auch wertvolle Zinnober-Mineralien, waren bereits zerstört worden und nicht mehr zu retten.
Herr Schnorrer verlagerte die Sammlung vor der Neubedachung des Hauptgebäudes in den neu errichteten Dachboden des Chemietraktes, um weitere Zerstörungen zu verhindern. Die Idee, dort ein Museum einzurichten, scheitere an den Kosten.
Der ehemalige Schulleiter des GMG, Kuno Braun, unterstützte das Konzept einer Renovierung der Sammlung und einer Ausstellung der besten Stücke nach Kräften. Ein geeigneter Raum dafür konnte auch gefunden werden: Es war der ehemalige Druckerraum im Kellergeschoss. In diesem Zusammenhang konnte er die Anschaffung von drei großen Vitrinen durch die Stadt Bayreuth erreichen und gewann den Verein der Freunde des GMG, die Instandsetzung der Sammlung zu finanzieren. Dafür konnten Simon Pedall und unterstützend Dr. Gerdt Pedall gewonnen werden. Sie bereiteten bisher die wertvollsten Mineralienstücke auf, d.h. sie reinigten, bestimmten bei Bedarf, ordneten, reinigten auch die alten Etiketten, inventarisierten alle aufbereiteten Stücke und fertigten zusätzlich neue laminierte Etiketten, mit deren Hilfe man durch ein neues Nummerierungssystem schnell Stücke finden kann. Inzwischen erstrahlen bereits mehrere tausend Stücke im neuen Glanz.
Im Jahr 2003 finanzierte der Verein der Freunde des GMG zusätzlich auch eine Ausstellungsvitrine im Wert von über 1000 €.

Momentaner Stand:

Verwaltungsgang im 1. Stock, Hauptbau:

  • 1. Vitrine: Kreislauf der Gesteine in der obersten Ebene mit darüber hängender Tafel (Facharbeit Chemie 2006: Martina Hahn). Weiterhin werden in 2 Ebenen darunter ausgestellt: Sulfate, Phosphate/Wolframate und Halogenide (Gestaltung: Winfried Schnorrer, Textgestaltung: Wolfram Hedler)
  • 2. Vitrine: Graf Münster Fossilienfunde mit gruppierten Wandbildern und einer auf Lebensgröße vergrößerten Bildleinwand des von Graf Münster gefundenen Saurierskeletts „Notosaurus“ (Facharbeit Biologie 2006: Cosima Berlinger)

Erdgeschoss, Hauptbau:

  • Die Fossiliensammlung am Graf-Münster-Gymnasium mit großformatigen Bildern: Geographie Mitteleuropas im Trias und Jura, Landschaft im Raum Bayreuth im Trias (Facharbeit Biologie 2004: Alice Riedel)

Museumsraum im Kellergeschoss, Hauptbau:

  • 1. Vitrine: Klassifikation der Mineralien nach alten bergmännischen Bezeichnungen (Kiese, Glanze, Fahle, Glaskopf usw.), Bergbau im Revier Goldkronach (Facharbeit Chemie 2002: Tobias Resch, Zusammenstellung der Stücke und Gestaltung mit Unterstützung von Herrn Schnorrer)
  • 2. Vitrine: Silikate – Aufbau, Kristallstrukturen, Verwendung (mit Modellen) (Facharbeit Chemie 2004: Anna Lehner)
  • In weiteren Vitrinen: Carbonate, Oxide und Hydroxide; Elemente und Kohle (Zusammenstellung von Winfried Schnorrer).

Das Museum und die anderen Ausstellungsvitrinen können interessierten Laien und Fachleuten zugänglich gemacht werden, jedoch nur nach vorheriger Absprache. Interessenten möchten sich bitte an das Sekretariat der Schule (Tel. 0921-759830, Fax. 0921-7598330, Email: sekretariat@gmg-bayreuth.de) wenden.

Grundwissen

Du sollst oder willst eine Aufgabe bearbeiten? Ein Experiment durchführen? Alle arbeiten schon erfoglreich, aber du hast null Plan?

Wahrscheinlich hast du deine chemischen “Vokabeln” nicht parat und kennst dich deshalb nicht aus. Das muss nicht sein!

Klick’ dich durch das Grundwissen der Chemie und werde fit in der Welt der Grundbegriffe, Gesetzmäßigkeiten und wichtigen Zusammenhänge. Denn auch DU bist Chemie!

Grundwissen 8

Klasse 8


Karten

Fragen

Grundwissen 9

Klasse 9


NTG

SG

Grundwissen 10

Klasse 10


NTG

SG